Aktuelles

Sehr oft wird unsere Agrargenossenschaft von Busgruppen zu einer Betriebsbesichtigung besucht, welche wir sehr gern und offen begrüßen. Das Staunen über die Voraussetzungen und Betriebsabläufe, die sich ihnen zeigen ist groß. Wir erfahren oft, dass sie eine Landwirtschaft von dieser Güte, Exaktheit und Größe so nicht erwartet hätten.

Dagegen werden wir oft in der Öffentlichkeit oder sozialen Medien als Massentierhalter, Agrarfabrikant oder Umweltbelaster beschrieben. Der bäuerliche Zusammenschluss unserer Vorgängergenerationen wird uns negativ angelastet. Dabei arbeiten wir auf den Flächen genauso wie unsere  Nachbarlandwirte. Unsere Beschäftigten und Mitglieder bearbeiten jeden Hektar bzw. behandeln jedes Tier sehr gewissenhaft und mit der nötigen Sorgfalt,  so, wie es uns die gute fachliche Praxis vorgibt. Unser Ziel ist es  die Produktion von qualitativ hochwertigen Nahrungsmitteln für die Region und mit der Region sicherzustellen.  

Natürlich gibt es dabei auch immer wieder neue Herausforderungen, welchen wir uns stellen müssen. Ob politisch einerseits oder durch  Vorgaben des Absatzmarktes andererseits, immer gilt es,  diesen Aufgaben mit Optimismus entgegen zu treten und den dafür aufzuwendenden Einsatz zu rechtfertigen. Dabei ist es nicht immer leicht, dies auf unsere Genossenschaft umzusetzen.

Mit unseren über 70 Mitarbeitern davon 4 Azubis  sind wir im Gebiet ein wichtiger Arbeitgeber und Partner. Dafür engagieren wir uns in den Kommunen und den Vereinen. Für diese vertrauensvollen  Aufgaben, ist die gute soziale Zusammenarbeit von großer Bedeutung.

Ziel soll es sein, ihnen einen Blick hinter unsere Fassade zu ermöglichen. Vielleicht können wir auch ihnen unsere Art von Landwirtschaft ans Herz legen und wir begrüßen sie zu einer der nächsten Möglichkeiten sich ein Bild zu unserem Betrieb zu machen. Wir freuen uns auf sie.   

Eindruck vom Hoffest 2016Eindruck vom Hoffest 2016

 

 

 

 

 

Facebook Twitter E-Mail Seitenanfang